U17 Jägerhaus Linde - FC Wülfrath II 6:0

von Peter Stellmacher

U17 SV Jägerhaus Linde - FC Wülfrath II 6:0

Zum ersten Heimspiel in dieser Saison begrüßten wir am vergangenen Samstag die Zweitvertretung des FC Wülfrath "opp Linde", und die Marschroute vor dieser Partie war klar definiert: Die nächsten drei Punkte in dieser Saison mussten eingefahren werden, wollte man im nächsten Spiel gegen Mettmann Sport die Chance auf den Aufstieg in die Leistungsklasse wahren. Mit leichter Verzögerung pfiff die souverän agierende Schiedsrichterin die Begegnung an, die Trainer befanden sich in den abgesteckten Coachingzonen und beide Mannschaften versuchten, den Gegner von Beginn an unter Druck zu setzen. Nachdem das Spiel in den ersten Minuten nur wenig Fahrt aufnahm musste eine Standard-Situation her, um das Spiel zu beleben. Wie schon oft in dieser Saison konnte Sandi in der Mitte eine von Melina getretene Ecke im Tor unterbringen und die Linder Anhängerschaft hatte zum ersten Mal Grund zum Jubeln.

Doch nach dem Tor bekamen die Zuschauer nicht etwa eine ansehnlichere Partie zu sehen, beide Mannschaften boten an diesem Tage eine auffällig schwache Leistung. Doch die Fähigkeit, auch in einem schwachen Spiel viele Tore erzielen zu können, hatten die Linder Mädchen bereits vor Wochenfrist im Spiel gegen die Breiten Burschen bewiesen. Eine starke Aktion unserer Nachwuchsstürmerin Anna bescherte den nächsten Treffer, nachdem der Ball durch die Abwehr gespielt wurde, verwandelte Anna in Huntelaar-Manier und chipte den Ball im letzten Moment an der herauseilenden Torfrau vorbei ins Netz. Kurz vor der Pause fiel durch einen Doppelschlag dann die Entscheidung. Nach einstudierter Ablage von Melina fasste sich Alina H. ein Herz und versenkte den Ball im langen Eck des Wülfrather Gehäuses, eine schönes erstes Saisontor, da waren sich die Zuschauer einig. Nur eine Minute später erzielte die in den letzten Wochen immer treffsicher werdende Melina das 4:0, als sie den Ball aus kurzer Distanz unter die Latte drosch nachdem der Klärungsversuch einer Wülfratherin ihr vor die Füße viel.
Trotz des vermeintlich deutlichen Ergebnisses lieferten die Linder eine wenig überzeugende Leistung ab, wie schon in den vergangene Wochen wurden die im Training praktizierten Übungen nicht umgesetzt, lediglich die individuellen Qualitäten unserer Spielerinnen ermöglichen deutliche Siege trotz schwacher Leistung. Aber auch solche Siege muss man erst einmal einfahren, immerhin betreiben wir hier "Meckern auf hohem Niveau", hatten die Linder doch in der bisherigen Saison noch keines ihrer Spiele verloren.

In der zweiten Halbzeit neutralisierten sich beide Mannschaften dann größtenteils, während die junge Wülfrather Mannschaft an diesem Tag überfordert schien, machten unsere Mädchen den Eindruck, als wolle sie das Ergebnis nicht weitere ausbauen. Als Torfrau Jenny dann zum ersten Mal ins Spielgeschehen eingreifen musste, und einen gefährlichen Vorstoß der Gäste im letzten Moment von der Linie kratze, schien unsere Mannschaft jedoch aus ihrer Lethargie geweckt worden zu sein. Mit ihrem zweiten Tor machte Anna dann wieder einmal deutlich, das unser Team auch in schwachen Spielen durchaus treffsicher ist, als sie nach Zuspiel von Birnur den Ball erneut im Tor unterbringen konnte. 5 Minuten vor Spielende war es dann ihre Sturmpartnerin Melina, die ebenfalls ihr zweites Tor erzielen durfte. Nach Distanzschuss von Sandi konnte die Gästetorfrau den Ball nicht unter Kontrolle bringen, Melina schaltete von den herumstehenden Akteurinnen am schnellsten und erzielte den 6:0-Endstand. Ein wichtiger Sieg im Hinblick auf das anstehende Spitzenspiel in Mettmann, zu mehr konnten sich die Linder Mädchen heute nicht motivieren.

Für Jägerhaus Linde spielten: Jennifer Pollvogt, Sandi Dziambor, Carina Harz, Sophie Witte, Alina Hoffmann, Julia Schnäbeli, Lena Beyen, Svenja Strogies, Anna Rauhaus, Melina Braselmann, Birnur Ercan, Sabrina Sepke und Alina Lawatzki

Zurück